Öl – Motor der Wirtschaft

Öl sorgt dafür, dass die Wirtschaft läuft wie geschmiert, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Erdöl ist längst nicht mehr nur Verbrauchsmittel für die Fortbewegung oder Energielieferant zur Wärmeerzeugung.

Die Art der Raffination und des Öls entscheidet über die Verwendung, die inzwischen so vielseitig ist wie nie. Längst wird Öl auch als Grundstoff in der Chemie-, Textil- und Pharmaindustrie verwendet. Der wertvolle Rohstoff wird an vielen Orten der Welt in den unterschiedlichsten Qualitäten aus dem Boden geholt. Während im Mittleren Osten häufig Schweröl mit hohem Schwefelgehalt gefördert wird, kommt aus der Nordsee eher leichtes Öl mit wenig Schwefel aus dem Meer.

Auf absehbare Zeit wird Öl die wichtigste Energiequelle weltweit bleiben. Wird der Ölverbrauch im derzeitigen Ausmaß beibehalten, reicht das Öl, nach den Expertenangaben von ExxonMobil & Partner Schmierstoffe, noch etwa 40 Jahre. Düstere Zeiten, wenn die gleichen Experten darauf hinweisen, dass der Verbrauch in den nächsten Jahren dramatisch steigen wird.

Derzeit ist vollkommen unklar, wann der letzte Öltropfen aus dem Boden sickert, die angebliche zeitliche Reichweite verschiebt sich immer wieder. In den siebziger Jahren, zu Zeiten der autofreien Sonntage, war die Rede davon, dass das Öl zum Ende des Jahrhunderts verbraucht sei. Das Jahrhundert ist seit einigen Jahren vorbei, Öl ist immer noch da. Das liegt unter anderem an neu erschlossenen Vorkommen und Techniken, die es ermöglichen, Lagerstätten besser auszubeuten. Der steigende Ölpreis sorgt dafür, dass bisher unrentable Ölfelder für die Förderung doch noch attraktiv werden. Hinzu kommt inzwischen die Ausbeutung von unkonventionellem Öl, wie Ölschiefer und Ölsand.

Daher sind auch heute noch exakte Schätzungen über die Reichweite des Öls sehr schwierig. Die privaten Ölkonzerne halten mit ihrem Wissen zuverlässig “hinterm Berg”, die Prognosen der Golfstaaten sollte man mit äußerster Vorsicht behandeln. Nur eins scheint sicher: Innerhalb der nächsten 20 Jahre werden wir das Jahr mit der größtmöglichen Produktion erleben. Von dem Moment an wird die Ölproduktion sinken. Dann haben wir es geschafft und in gut zweihundert Jahren das gesamt Öl verbraucht, dass die Erde in Jahrmillionen hervorgebracht hat.

 

Diese Seite verwendet Cookies, durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close